AnotherR 

deSi bOnato / leoNie wAhl / beRnhard fleisChmann

#wiendrehtauf

(c) Günter Macho

AnotherR

Was passiert mit unseren Körpern, während unsere Sinne nahezu hypnotisch in der Virtual Reality gefangen sind? Was, wenn wir nur noch anderes sehen als in Wirklichkeit da ist?
Wie viele Räume können wir parallel ertragen? Und was passiert wenn wir uns darin verlieren?
Zwei Tänzerinnen und ein Musiker untersuchen die physische und akustische Auswirkungen einer gespaltenen Welt, zwischen Sein und Schein.


AnotherR
What happens to our bodies while our senses are almost hypnotically trapped in virtual reality? What if we only see something other than what is actually there?
How many rooms can we endure at the same time? And what happens if we lose ourselves in it?
Two dancers and a musician examine the physical and acoustic effects of a divided world, between existence and appearance.


Tanz, Choreografie: Desi Bonato und Leonie Wahl
Komposition, Live On Stage: b.fleischmann
Outside eye, Regie: Ernst Kurt Weigel
Foto: Günter Macho


orgAnic reVolt
mit freundlicher Unterstützung von DAS OFF THEATER
Kultursommer Wien


Dance, choreography: Desi Bonato and Leonie Wahl
Composition, Live On Stage: b.fleischmann
Outside eye, director: Ernst Kurt Weigel
Photo: Günter Macho


orgAnic reVolt

with the kind support of DAS OFF THEATER
Kultursommer Wien

Wann und Wo:

FREITAG, 16. JULI 2021 UM 20:00 UTC+02

St. Marx, Karl-Farkas-Gasse, 1030 Wien, Österreich

https://kultursommerwien.at/event/desi-bonato-leonie-wahl-bernhard-fleischmann-anotherr/


SONNTAG, 18. JULI 2021 UM 18:30 UTC+02

Oberlaa

https://kultursommerwien.at/event/desi-bonato-leonie-wahl-bernhard-fleischmann-anotherr-2/

This Is What Happened In The Telephone Booth / Online

14. Mai  20:00 ONLINE VERANSTALTUNG  Stream Link:

https://vimeo.com/545403037

Beginn: 20.00 Uhr


(C) Walter Mussil

Wiederaufnahme wegen großen Erfolges!
Tanz.Schau.Spiel
orgAnic reVolt / das bernhard ensemble 


"Eines Tages verschwand meine Mutter in einer Telefonzelle, um ihren Geliebten anzurufen. Als sie aus der Zelle heraustrat, war sie plötzlich ein komplett anderer Mensch geworden. Sie war völlig außer sich, nicht mehr zu beruhigen. Von da an blieb sie psychisch krank. Ich war gerade zehn Jahre alt und konnte mir nicht erklären was in dieser Zelle passiert sein mag. Deshalb begann ich zu tanzen."


"One day my mother disappeared in to a phone booth to call her lover. When she stepped out of the booth, she had become completely different. She was very upset and unable to calm down. From this moment on she has been mentally ill. I was just ten years old and could not explain what happened in the booth. Therefore I started dancing!“


"Der Witz des Wahnsinns im Wiener Off-Theater" (DER STANDARD)


"Den Wahn mit Witz wegtanzen" (Mottingers-Meinung)


"Eine gelungene Annäherung an das Unfassbare" (FALTER)


"... orgiastische Momente einer Katharsis" (ECN)


"Wow!" (online merker)

Choreografische Leitung: Leonie Wahl                                             Regie: Ernst Kurt Weigel
Entwicklung und Performance: Tamara Stern, Hannah Timbrell, Leonie Wahl, Kajetan Dick, Ardan Hussain, Gerald Walsberger
Komposition: ASFAST
Ausstattung und Kostüme: Devi Saha
Presse: Simon Hajós
Regie- und Produktionsassistenz: Christina Berzaczy
Produktion: Monika Bangert

Termine:

14. Mai  20:00 ONLINE VERANSTALTUNG  Stream Link:

https://vimeo.com/545403037


Beginn: 20.00 Uhr

Ort: OFF.WHITE.BOX, Kirchengasse 41, 1070 Wien

Weitere Informationen:
www.off-theater.at
www.bernhard-ensemble.at
www.leoniewahl.com
Danke an: Das Off Theater, Off.White.Box., Netzzeit, Wien Kultur, Bezirk Wien 7 (Neubau), Falter, Schweizer Botschaft, Bundy Bundy

(c) Walter Mussil

Die grauenvolle Entdeckung des Jakob Levy Moreno

das.bernhard.ensemble / DAS OFF THEATER / orgAnic reVolt

Uraufführung 

Hitler und Stalin, zwei Erzfeinde und doch auch Verbündete, sind einander niemals persönlich begegnet! Wirklich niemals?Im Wien des Jahres 1913 versammelt der angehende Arzt J.L.Moreno regelmäßig schauspielinteressierte Menschen, um mit ihnen an seinem neuen Theater zu experimentieren. Zwei Männer, die seine Ideen und sein mitreißendes Temperament bewundern, erregen dabei seine spezielle Aufmerksamkeit: der junge erfolglose Kunstmaler Adolf und der untergetauchte russische Revolutionär Josef, die sich damals gerade beide in Wien aufhalten. Moreno, Stegreiftheatermacher, Theateravantgardist und späterer Begründer des Psychodramas, unterstützt sie nichtsahnend dabei, ihre psychischen Konflikte zu lösen, ihr Selbstbewusstsein zu stärken und ihr Charisma zu entdecken.

Seien Sie dabei! Werden sie Teil dieser legendären vielleicht ersten Psychodramagruppe, um bei der Geburt dreier Ausnahmepersönlichkeiten mitzuhelfen, und erproben Sie selbst Ihre Fähigkeiten zum Weltverbesserer!“


Ein politisch unkorrektes immersives Tanz/Theater-Insight

Bitte rechtzeitig Karten sichern: Es werden nur 20 Personen pro Vorstellung eingelassen!


Regie und Konzept: Ernst Kurt Weigel

Choreografie: Leonie Wahl

Performance: Desi Bonato, Isabella Jeschke, Leonie Wahl, Kajetan Dick und Ernst Kurt Weigel

Komposition: b.fleischmann

Bühne und Kostüme: Devi Saha

Regieassistenz: Christina Berzaczy

Licht und Ton: Julian Vogel

Produktionsleitung/Presse: Monika Bangert / Simon Hajós

Social Media: Nadine-Melanie Hack


Koproduktion DAS OFF THEATER / das.bernhard.ensemble / orgAnic reVolt

DAS OFF THEATER, WHITE.BOX, Kirchengasse 41, 1070 Wien


Premierenwoche: 13.|14.|15.|16.|17.Oktober 2020

Oktober: 22.|23.|24.|27.|28.|29.|30.

November: 3.|4.|6.|7.|10.|17.|18.|19.|20.|24.|25.|26.

Beginnzeit: immer 20 Uhr


Karten unter: karten@off-theater.at, 0676 360 62 06 und online: www.off-theater.at

Kartenpreise: € 18,- (normal)/€ 17,- (ermäßigt)/
€ 10,- (Schüler*innen, Student*innen)


Weitere Informationen: www.off-theater.at, www.bernhard-ensemble.at,


Pressekontakt:
Simon Hajós Tel. 1: +43 664 9215059, Tel. 2: +43 699 12151456, simon.hajos@kulturproduktion.at oder office@off-theater.at

(C) Barbara Palffy

It Can Be Anything / Leonie Wahl / orgAnic reVolt
Kultursommer Wien / 

Tanz

Eine Frau - ein Telefon. Eine Erinnerung wird Aktion - wird Tanz.

Im Leben stossen wir immer wieder an unsere Grenzen. Diese Grenzen sind oft unsere Traumata. „It Could Be Anything“ beschäftigt sich mit der Sichtbarmachung ebendieser begrenzten psychischen und physischen Räume, aus denen wir scheinbar nicht entfliehen können. Um zu überleben arrangieren wir uns mit unserem inneren Geschehen, oder kämpfen, oder resignieren oder finden vielleicht einen Weg – wohin?


Choreografie / Tanz: Leonie Wahl

Regie: Ernst Kurt Weigel

Kostüm: Devi Saha

Musik: ASFAST - Leon Leder

Sprache: English

Dauer 30"

Termine:

30 Juli 2020   18:00  12 Februar Platz, Wien         https://kultursommerwien.at/veranstaltung/it-can-be-anything-leonie-wahl/

1 August 2020  17:30   Muthsamgasse 1, Wien    https://kultursommerwien.at/veranstaltung/it-can-be-anything-leonie-wahl-2/


orgAnic reVolt – Expression of Movement

Public Moves Workshop / https://www.impulstanz.com/publicmoves/id268/


Wir beschäftigen uns mit dem physisch anspruchsvollen, jedoch immer expressiven Moment und der Bewegung als sinnliches Artikulationsmittel. Wir bringen den Körper auf effiziente Weise auf ein dynamisches Niveau und nähern uns einer Kombination zeitgenössischer Tanzphrasen aus Leonies umfangreichen Stilrepertoire.

23 August 2020  11:00-12:15
25 August 2020  17:00-18:15
bei Sportinsel auf der Donauinsel